Dienstag, 10. Mai 2016

[Rezept] Apple Crumble Muffin

Hallo ihr Lieben!

An apple a day keeps the doctor away ;D. Ich bin immernoch auf dem Muffin-Trip, auch wenn zunächst etwas anderes geplant war. Mein Vater wünscht sich seit längerem mal wieder meinen Apfelkuchen vom Blech, da passt es gar nicht das ich eigentlich meine Kastenkuchenform testen will.
Und einen Zitronenkuchen backen wollte, doch am Ende landete das Muffinblech im Ofen. Zwar hatte ich keine Boskop Äpfel im Haus, doch mit Braeburn klappte es auch. Dazu noch etwas Zimt und leckere Streusel, ich liebe Streusel <3, da war auch mein Vater wohlgestimmt an Himmelfahrt.

Rezept
Zeit: 50min.    Schwierigkeit: leicht    Anzahl: 12 Stück

Zutaten (Muffin): 100g Butter, 125g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 250g Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 2-3 Eier, 2 Äpfel (Braeburn), 2TL Zimt.
Zutaten (Streusel): 50g Butter, 100g Mehl, 50g brauner Zucker.

Schritt 1.
Eier, Zucker und Vanillezucker mit den Schneebesen des Handmixers schaumig rühren, solange rühren bis die Flüssigkeit heller wird und nicht mehr orange (vom Eigelb) ist. Zuerst Butter, danach Mehl und Backpulver mit den anderen Zutaten vermengen und glatt verrühren. Sollte der Teig zu zäh werden, könnt Ihr etwas Milch dazugeben oder ein drittes Ei.

Schritt 2.
Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und würfeln. Die Stücke können unterschiedlich groß sein, sollten aber nicht zu klein werden. Die Apfelstücke in einer Schüssel mit zwei Teelöffeln Zimt vermengen. Anschließend mit einem Esslöffel oder Teigschaber diese unter den fertigen Teig heben.

Schritt 3.
Butter in einem kleinen Topf schmelzen und vom Herd nehmen. Mehl, Zucker und die geschmolzene Butter mit einer Gabel gut vermischen, dabei entsteht ein krümeliger Teig für die Streusel.

Schritt 4.
Den Ofen vorheizen und das Muffinblech mit Förmchen auslegen. Den Teig in die Förmchen geben - sollten Apfelstücke oben rauslugen, mit einer dünnen Teigschicht bedecken.
Den krümeligen Teig mit den Händen zu Streuseln formen und auf die Muffins geben. Mit Zimt und Zucker bestreuen. Bei 160° wandert das Blech auf die mittlere Schiene in den Ofen. Der Teig braucht 20-25 Minuten zum Backen, am besten die Stäbchenprobe machen.
Die Muffins sind super leicht! Einfach alle Zutaten vermengen, die Äpfel dazugeben und mit Zimt abschmecken. Auch die Streusel gelingen wortwörtlich im Handumdrehen.
Der Muffin schmeckt leicht nach Apfel und Zimt, an Tag zwei wird der Zimtgeschmack intensiver. Die Apfelstücke sind weich und saftig. Innerhalb von drei Tagen sollten die leckeren Muffins aufgefuttert werden!

Kommentare:

  1. Yummy ohne Ende!
    Alles drin was ich liebe!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  2. Ob die leckeren Muffins überhaupt drei Tage überleben...? ;)
    Sehen gut aus =)

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja super lecker aus *-*

    Liebe Grüsse

    flowery


    Würde mich über Gegenbesuch freuen:)

    http://ww.beautynature.ch

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen sehr lecker aus *_*

    AntwortenLöschen
  5. @Alle: Danke für eure süßen Kommis. Ja, sie haben sogar vier Tage gehalten ;D!

    AntwortenLöschen